Der FC Aarau unterstützt die Ermittlungen der Polizei

Nach den Vorfällen in Rapperswil wird der FC Aarau bei der Ermittlung gesetzeswidriger Handlungen mit allen involvierten Stellen zusammenarbeiten.

Vor und während dem Spiel zwischen dem FC Rapperswil Jona und dem FC Aarau vom 10. Mai 2018, ist es unter anderem laut Mitteilung der Kantonspolizei St. Gallen zu diversen Vorfällen gekommen.

Der FC Aarau verurteilt jegliche Art von Übergriffen ebenso wie das Abbrennen von pyrotechnischem Material, das von Gesetzes wegen und auch im Regelwerk der Swiss Football League verboten ist. Der FC Aarau wird bei der Ermittlung gesetzeswidriger Handlungen mit allen involvierten Stellen zusammenarbeiten. Bevor diese Untersuchungen nicht abgeschlossen sind, werden wir jedoch keine weiteren Stellungnahmen abgeben und bitten darum, auch auf Vorverurteilungen zu verzichten.

Artikelbild: FC Aarau