Tausch zwischen dem FCSG und GC

Während des Trainingslagers im spanischen Sotogrande hat es eine personelle Veränderung im Kader des FC St. Gallen 1879 gegeben.

Der isländische Mittelfeldspieler Rúnar Sigurjónsson stösst vom Grasshopper Club Zürich zum FC St. Gallen 1879, im Gegenzug wechselt Gjelbrim Taipi zu den Grasshoppers. Der 27-jährige Sigurjónsson hat einen Vertrag bis Ende der laufenden Saison beim FCSG unterschrieben, mit der Option auf eine Verlängerung. Sigurjónsson lief bislang 15 Mal für die isländische Nationalmannschaft auf, dabei erzielte er ein Tor.

Sigurjónsson wird noch während des Trainingslagers zur Mannschaft des FCSG stossen, ehe am 20. Januar die Rückreise in die Ostschweiz ansteht.

"Mit Rúnar Sigurjónsson haben wir einen erfahrenen Spieler verpflichten können, der uns die nötige Variabilität im Mittelfeld ermöglicht. Rúnar ist ein sehr ehrgeiziger Spieler, der sich beim FC St. Gallen 1879 beweisen will. Er passt als Spielertyp sehr gut zu unserem Konzept und den Vorstellungen, die wir mit dem FCSG umsetzen wollen", erläutert Sportchef Alain Sutter.

Kämpferischer "Wikinger"

Für den Präsidenten des FC St. Gallen 1879, Matthias Hüppi, ist die Verpflichtung Sigurjónssons aus einem weiteren Grund ein Glücksfall: "Ich freue mich sehr, dass wir unseren leidenschaftlichen Fans einen Spieler wie Rúnar, einen kämpferischen 'Wikinger', präsentieren können. Dass er um einen Platz in Islands WM-Kader kämpft, macht die Verpflichtung noch attraktiver."

Rúnar Sigurjonsson, der seit Juli 2016 in der Schweiz spielt, erhält beim FC St. Gallen 1879 das Trikot mit der Rückennummer 8.

Artikelfoto: FC St. Gallen 1879