Behrami doch lieber nach Italien?

11.08.2017 07:19 | Von: pad

Weiter ist unklar wie es mit dem Nati-Star weitergeht. Momentan deutet jedoch vieles auf eine Rückkehr nach Italien hin. Der FC Sion scheint dagegen keine guten Karten zu besitzen.


Kurzzeitig wurde von einer Beinahe-Einigung zwischen Valon Behrami und dem FC Sion berichtet. Offenbar hat das 2 Millionen Euro teure Gehalt des Schweizer Internationalen den Ausschlag gegeben. Präsident Christian Constantin möchte allerdings maximal 1 Million bezahlen. Dafür dass die Walliser nicht mehr mit dem Zuzug von Behrami rechnen, spricht die kürzlich getätigte Verpflichtung von Zürichs Burim Kukeli.

Seit Ende Juli ist bekannt, dass der 32-jährige Mittelfeldakteur beim FC Watford, wo sein Vertrag noch bis 2018 läuft, keine Zukunft mehr hat. Coach Marco Silva hat dem Mann mit dem Kämpferherz mitgeteilt, dass er in seinen Planungen keine Rolle mehr spiele.

Laut "Blick" stehen die Zeichen aktuell sehr auf einen Transfer in die Serie A, wo Behrami schon in der Vergangenheit aktiv war. Eine erste Verhandlungsrunde mit Udinese Calcio soll bereits vonstatten gegangen sein. Idealerweise verfügen die Italiener und Watford über ein und den selben Besitzer.

Artikelfoto: Martin Meienberger / meienberger-photo

Fussball, News, Verträge, News, News, Verletzungen, Pressemitteilungen, News, News, Gerüchte