Nations League - eine Chance für kleinere Nationen?

08.02.2018 14:21 | Von: asp

Die Nations League - kaum ein Thema hat im internationalen Fussball-Business für so viel Aufregung gesorgt wie die Ankündigung dieses neuen Formats. Nach zahlreichen Gerüchten wurde auf dem XXXVIII ordentlichen UEFA-Kongress bereits am 27. März 2014 die Einführung der UEFA Nations League beschlossen. Ende Januar 2018 kam es dann zur offiziellen Auslosung der Gruppen. Doch brauchen wir wirklich noch ein weiteres Turnier? Der Artikel erklärt den Spielmodi und zeigt, welche Chancen es auch gerade für kleinere Teams bietet.


Die Diskussion um das neue Turnier zeigt, wie nah Freud und Leid beieinanderliegen. Geht es denn wirklich noch um das Spiel und den Ballsport als solches oder rein um den wirtschaftlichen Gedanken dahinter? Die Profis geben in ihren Teams der führenden nationalen Ligen wie der Schweizer Super League, Bundesliga, Premier League, Ligua 1 oder auch der La Liga das gesamte Jahre über 100% im Kampf um die Meisterschaft im eigenen Land sowie den nationalen Pokalen. Hinzu kommen mit der Champions-League und Europa League die grossen internationalen Vereinsturniere sowie mit der EM und der WM die beiden grössten Fussball-Turniere der Nationalmannschaften, die alle 4 Jahre auf internationaler Ebene stattfinden. Betrachten wir die schiere Anzahl an Spielen, so wird das Pensum durch ein weiteres Turnier noch mal deutlich erhöht - doch ein Turnier, was mitunter gerade den kleineren Nationen zu einer Teilnehme an der nächsten Europameisterschaft verhelfen kann, sollte man einmal genauer unter die Lupe nehmen.

Die Nations League als Chance sehen: Nicht selten bleiben bei den grossen internationalen Turnieren wie der Fussball Europameisterschaft die eher kleineren Nationen auf der Strecke. Daher ist die Nations League und damit das neu eingeführte Turnier nicht bloss mehr Aufwand für alle beteiligten Teams, sondern darüber hinausgehend auch als Chance zu sehen. Zunächst einmal sorgt die Nations League, wie es DFB-Chef Reinhard Grindel treffend formulierte, für einen regelmässigen Spielbetrieb bei den kleineren- und mittleren Nationen, die sonst auf Anfragen zu Freundschafts- und Testspielen der grossen Namen angewiesen sind. Doch viel mehr noch haben durch die Nations League auch Teams wie zum Beispiel Gibraltar, Malta oder der Kosovo, die, wie allseits bekannt, es eher schwer haben werden, um sich für die nächste Europameisterschaft zu qualifizieren, eine reale Chance mit um den Pokal zu spielen. Experten und Fans sind sich in diesem Punkt sogar einig, der Online Anbieter BetStars sieht für die gegen Ende des Jahres beginnende Qualifikation so auch nur wieder dieselben Namen erfolgreich sein. Aufgrund der besonderen Regularien der Nations League ist es möglich, dass plötzlich 4 Underdogs ein Ticket für die EM ziehen und damit die Chance bekommen, bei der nächsten EM mitzumischen.

Die Nations League wird zwar als neues Turnier der Nationalmannschaften bezeichnet, ist aber kein Turnier mit dem Charakter einer Europa- oder Weltmeisterschaft. Vielmehr ist die UEFA Nations League als Liga-ähnlicher Wettbewerb zu sehen. Das neue Format findet erstmalig im Anschluss der in Russland stattfindenden Fussball WM 2018 statt und verteilt sich in den Vorrundenspielen über einen Zeitraum von September bis November. Die Endrundenspiele finden dann im Juni 2019 statt. Dem Sieger der UEFA Nations League erwartet neben dem Pokal vor allem die Teilnahme an der dann folgenden Europameisterschaft 2020, die erstmals europaweit in 13 Ländern stattfindet. Der rein sportliche Anreiz liegt also in der Qualifikation für die nächste EM. Um 20 der zu vergebenden Startplätze kämpfen die Teams wie bisher in Qualifikationsgruppen von März bis November 2019. Die vier verbleibenden EM-Plätze werden dann in den Playoffs im März 2020 ausgespielt, und hier kommt dann die neue Nations League ins Spiel, denn in jeder der vier Ligen nehmen die Gruppensieger an dem finalen Turnier teil, vorausgesetzt, sie haben sich nicht über die reguläre EM-Qualifikation einen Startplatz gesichert. In diesem Fall werden die Startplätze an die nächstplatzierten Teams innerhalb der Liga weitergegeben. Es ist eben diese Regel, die dazu führen kann, dass bei der nächsten EM auch Teams aus kleineren und mittleren Nationen dabei sind und für zusätzliche Spannung im Turnier sorgen.

Das Spielprinzip im Detail: Die UEFA Nations League findet alle zwei Jahre statt. Es nehmen insgesamt 55 europäische Nationalmannschaften teil. Die jeweiligen Teams werden in 4 Ligen (A-D) eingeteilt. Es gibt immer jeweils ein Hin- und ein Rückspiel. Die vier Gruppensieger ermitteln den Sieger der Nations-League. In dem Finalturnier treten dann die vier Gruppensieger jeder Liga in einem Halbfinale und Finale um jeweils ein EM-Ticket gegeneinander an.

Fussball Fans weltweit dürfen sich mit der Einführung der Nations League auf noch mehr spannende Spielabende in den Stadien und vor den heimischen Bildschirmen freuen. Und möglicherweise überrascht nach Island wieder einmal eine eher kleine Nation zur Freude aller.

 

Artikelfdoto: Steindy wikipedia User / CC BY-SA 3.0 (Licence)

Fussball, News, Verträge, News, News, Verletzungen, Pressemitteilungen, News, News, Gerüchte