Sporar-Ausleihe bereits vor dem Ende

22.10.2017 15:17 | Von: pad

Eigentlich sollte die Karriere von Andraz Sporar in Bielefeld wieder ins Rollen kommen, doch auch auf der Alm bleibt dem Slowenen maximal die Joker-Rolle. Wird die Leihe im Winter gar vorzeitig abgebrochen?


Im Winter 2016 verpflichtete der FC Basel Andraz Sporar für 3,3 Millionen Euro. Zum erhofften Torjäger mauserte sich der 23-Jährige am Rheinknie allerdings nie. Ob verletzt oder gesund: Urs Fischer setzte kaum auf den Nationalstürmer.

Die im Sommer erfolgte Ausleihe in die 2. Bundesliga zu Arminia Bielefeld sollte Sporar neuen Schub verleihen. Seither kommt der Angreifer aber gerade einmal auf 261 Einsatzminuten unter Trainer Jeff Saibene. Gemäss der "Bild"-Zeitung beschäftigt sich der vierfache Internationale daher intensiv mit einem vorzeitigen Abschied im Winter.

Beim Ligaspiel gegen Holstein Kiel (1:2) figurierte Sporar nicht einmal im Kader. Grund dafür sollen die Abwanderungspläne sein. Ob er im Winter nach Basel zurückkehrt, ist offen. Im St. Jakob-Park sind die Aussichten auf Spielpraxis nicht wirklich besser. Die Offensive der "Bebbi" ist trotz des Ausfalls von Ricky van Wolfswinkel exzellent besetzt.

Artikelfoto: FC Basel 1893

Fussball, News, Verträge, News, News, Verletzungen, Pressemitteilungen, News, News, Gerüchte