Verlässt Adi Hütter Leader YB vorzeitig?

07.11.2017 07:22 | Von: pad

Obwohl YB am Wochenende in Basel einen wichtigen Punkt errungen hat, ist man in der Bundesstadt nicht ganz sorglos. Jüngste Gerüchte machen die Runde, wonach Chefcoach Adi Hütter in der Bundesliga ein Thema ist.


Bei Werder Bremen läuft die Suche nach einem neuen Trainer auf Hochtouren. Mit fünf Pünktchen belegt der Traditionsverein aktuell den zweitletzten Platz. An der Weser möchte man schnellstmöglich einen Nachfolger für den beurlaubten Alexander Nouri präsentieren.

Aktuell leitet U23-Coach Florian Kohfeldt die Geschicke im Fanionteam. Dem 35-Jährigen werden durchaus Chancen eingeräumt, fest als Cheftrainer installiert zu werden. Dennoch kommunizierte Geschäftsführer Frank Baumann öffentlich, dass man auch den Trainermarkt sondieren werde.

Gesagt, getan: Laut der "Bild" flog der 42 Jahre alte Deutsche am Sonntag extra nach Basel um einen Kandidaten genauer unter die Lupe zu nehmen. Demnach schaute Baumann YB-Trainer Adi Hütter beim 1:1 bei Serienmeister FCB ganz genau auf die Finger.

Vorzeitiger Abschied?

In Bern steht der 47-jährige Österreicher noch bis zum Saisonende unter Vertrag. Die "Bild" spekuliert, dass Baumann den Vorarlberger für eine erträgliche Ablöse aus seinem Kontrakt herauskaufen will. Ob sich Hütter, der mit dem BSC sieben Punkte vor dem FC Basel liegt, aber wirklich vorzeitig aus Bern verabschieden möchte?

Neben dem YB-Chefcoach werden auch die beiden Schweizer Marcel Koller und Urs Fischer sowie Bruno Labbadia und Maik Walpurgis als Nachfolgekandidaten für Nouri gehandelt. Weiter wurde auch FCB-Coach Raphael Wicky mit den Werderanern in Verbindung gebracht

Artikelfoto: Steindy (talk) (CC BY-SA-3.0)

Fussball, News, Verträge, News, News, Verletzungen, Pressemitteilungen, News, News, Gerüchte