Verliert der FCB Manuel Akanji schon im Januar?

22.11.2017 07:54 | Von: pad

Wie lange kann der FCB sein Abwehrjuwel noch halten? Offenbar will ein Top-Team schon im Januar Nägel mit Köpfen machen. Für Akanji wäre es ein sensationeller Aufstieg auf der Karriereleiter.


Manuel Akanji hat sich nicht nur beim FC Basel zu einer zuverlässigen Grösse im Abwehrzentrum gemausert, sondern auch im Kreise der Nationalmannschaft. In den beiden Playoff-Partien gegen Nordirland spielte das 22-jährige Talent jeweils durch. Die abgeklärten und souveränen Leistungen des Defensivmannes haben angeblich auch die Scouts des FC Barcelona beeindruckt. Bereits vor zwei Woche sickerte durch, dass die Katalanen mindestens ein Auge auf Akanji geworfen haben (wir berichteten).

Aktuell plagen die "Blaugrana" in der Innenverteidigung mehr Sorgen denn je. Javier Mascherano fällt noch mindestens bis Dezember aus und Thomas Vermaelen ist bekannt dafür, öfters verletzt zu sein. Bleiben nur noch Gerard Piqué und Samuel Umtiti als etatmässige Akteure für das defensive Zentrum vor Goalie Marc-André ter Stegen. Daher gehen spanische Medien fest davon aus, dass Barça schon im Januar einen neuen Innenverteidiger holt.

Unter den genannten Kandidaten befindet sich auch Akanji. Neben Spielern wie Jonathan Tah (Bayer Leverkusen), Matthijs de Ligt (Ajax Amsterdam), Inigo Martinez (Real Sociedad) und Yerry Mina (Palmeiras São Paulo). Gegen den Schweizer spricht, dass er im Januar nicht für die "Königsklasse" spielberechtigt wäre.

Wer am Ende das Rennen macht, ist dennoch völlig offen. Es ist aber anzunehmen, dass der junge Basler Verteidiger im heutigen Champions League-Spiel gegen Manchester United wieder unter besonderer, rot-blauer Beobachtung steht.

Artikelfoto: FC Basel 1893

Fussball, News, Verträge, News, News, Verletzungen, Pressemitteilungen, News, News, Gerüchte