Benachrichtigungen verwalten

FC Thun schnappt sich Duo

Zwei weitere Neuzuzüge komplettieren das Kader der 1. Mannschaft des FC Thun Berner Oberland. Der polyvalente Mittelfeldspieler Grégory Karlen wechselt per sofort vom FC Sion ins Berner Oberland. Desweitern stösst der serbische Nachwuchs-Nati-Torhüter Djordje Nikolic leihweise vom FC Basel zum FC Thun Berner Oberland.

Nachdem bereits in der vergangenen Woche diverse Veränderungen im Kader der 1. Mannschaft kommuniziert werden konnten, freut sich der FC Thun Berner Oberland, zwei weitere Zuzüge bekanntgeben zu dürfen.

Djordje Nikolic

Der 20-jährige Djordje Nikolic verstärkt per sofort das Thuner Torhütergespann. Der serbische NachwuchsNatigoalie gilt mit seinen vielfältigen Fähigkeiten als grosses Torhütertalent und wechselt leihweise bis im Sommer 2019 vom FC Basel ins Berner Oberland. Cheftrainer Marc Schneider erhofft sich viel von Nikolic. "Djordie bringt alle Anlagen eines modernen Goalies mit. Mit seinem jungen Alter und seinem grossen Potential passt er perfekt zu uns."

Da mit Francesco Ruberto, Guillaume Faivre und Felix Hornung bereits drei Torhüter in den Reihen des FC Thun Berner Oberland stehen, wird mit der Verpflichtung Nikolics der Konkurrenzkampf verschärft. Deshalb werden in den kommenden Tagen Gespräche stattfinden, kündet Sportchef Andres Gerber an. "Wir versuchen für jeden Spieler die beste Lösung zu finden. Eine 'Gruppe Wald' wird es bei uns sicherlich nicht geben."

Nikolic stiess im Juli 2016 zum FC Basel. Seit vergangenem Sommer stand er als Leihspieler beim ChallengeLigisten FC Schaffhausen im Einsatz und absolvierte in der Vorrunde 17 Pflichtspiele.

Grégory Karlen

Nach dem Abgang Simone Rapps erhält der FC Thun Berner Oberland neben dem bereits kommunizierten Zuzug von Dominik Schwizer eine weitere neue Offensivkraft. Der 22-jährige Mittelfeldspieler Grégory Karlen wechselt per sofort leihweise vom FC Sion ins Oberland. Thun besitzt für den Walliser im Sommer zudem eine Kaufoption.

"Grégory ist ein sehr polyvalenter Spieler, der besonders auch durch seinen Offensivdrang und seine Kopfballstärke auffällt", sagt Schneider. "Wir sind überzeugt, dass er uns in der Rückrunde viel Freude bereiten wird."

Grégory, der jüngere Bruder von Ex-Thun-Spieler Gaëtan Karlen, durchlief die Ausbildung beim FC Sion und stand seit 2015 im Kader der 1. Mannschaft, für welche er seither in 50 Pflichtspielen zum Einsatz kam.

Mit den beiden Neuzugängen ist die Kaderplanung für die Rückrunde 2017/18 vorerst abgeschlossen. 

Artikelfoto: FC Thun