Vereinsloser Schweizer im Visier des FC Lugano

Die Luganesi haben einen ehemaligen Schweizer Junioren-Internationalen an der Angel. Momentan deutet vieles auf einen baldigen Transfer hin.

Mitte August hat Fabio Daprelà seinen Vertrag bei Chievo Verona vorzeitig aufgelöst. Vieles sprach zu diesem Zeitpunkt für einen Wechsel zu Brescia Calcio. Ein Transfer hat sich jedoch zerschlagen, weshalb der 26-jährige Zürcher ohne Verein dasteht. Das könnte sich aber demnächst ändern.

Gemäss "Blick" ist der Linksverteidiger ein heisses Thema im Cornaredo. "Wir sind in Verhandlungen mit Fabio Daprelà", sagt Lugano-Präsident Angelo Renzetti. Und auch der Italo-Schweizer soll Bock auf ein Engagement beim FCL zu haben. "Er will zu uns", so Renzetti weiter.

In der vergangenen Saison lief Daprelà auf Leihbasis für den FC Bari auf. In jungen Jahren absolvierte der ehemalige GC-Junior unter anderem auch 18 Länderspiele für die Schweizer U21-Auswahl.

Artikelfoto: Steindy (Diskussion) (CC BY-SA-3.0)