Zwei Sion-Akteure vor dem Aus

Auf der Abschlussliste von Sion-Boss Christian Constantin befinden sich zwei Namen, die beim verlorenen Cupfinal gegen den FC Basel (0:3) in der Start-Formation gestanden haben. Sie sollen das Wallis noch vor Transferschluss verlassen.

"Ich will das Team tatsächlich auslöschen, das als erstes den Final verloren hat. Nicht weil es den Final verloren hat. Diese Niederlage musste ja irgendwann kommen. Sondern wegen der Art und Weise, wie es den Final verloren hat. Ohne echte Kampfeslust", kündigt "CC" gegenüber dem "Blick" an. 

Aus der Startelf des verlorenen Finals gegen Basel sind nur noch vier Spieler übrig. Goalie Anton Mitryushkin und Abwehrass Elsad Zverotic müssen sich aber keine Sorgen machen. Beide sind unverkäuflich und spielen in den Plänen von Constantin eine grosse Rolle.

Duo soll weg

Ander sieht es bei Nicolas Lüchinger und Kevin Constant aus. Obwohl das Duo noch bis 2019 an den Super Ligisten gebunden ist, sollen beide schnellstmöglich weg.

Constantin über den 30-jährigen Constant, der erst im Februar bei Sion unterschrieben hat: "Um ihn herum wollte ich das neue Team bauen. Ich habe mich ihn ihm getäuscht. Ich bin mit ihm überhaupt nicht zufrieden. Er ist nicht der erhoffte Leader. Ich werde mit ihm ein ernsthaftes Gespräch führen."

Und auch über den acht Jahre jüngeren Lüchinger lässt "CC" kein gutes Haar: "Er hat die Demut verloren, die er nach dem Wechsel von Chiasso zu uns an den Tag gelegt hatte. Und er macht viel zu viele Fehler, die Tore kosten."

Artikelfoto: FC Sion