FCB-Klausel in Finks Vertrag? Das ist Sache!

18.04.2017 14:30 | Von: P.D.

Thorsten Finks Rückkehr ins "Joggeli" bahnt sich an. Der Deutsche soll beim FCB die Nachfolge von Urs Fischer antreten. Helfen soll dabei auch eine vermeintliche Basel-Klausel, doch existiert diese überhaupt?


Bislang ist erst sicher, dass Urs Fischer den FC Basel am Saisonende verlassen muss. Wer danach auf dem Trainerstuhl der "Bebbi" anzutreffen ist, ist noch unklar. Als Top-Favorit wird aber seit einiger Zeit ein alter Bekannter gehandelt: nämlich Thorsten Fink. Zuletzt gab es sogar Gerüchte über eine mögliche FCB-Klausel im Vertrag des Deutschen, der noch bis 2019 an Austria Wien gebunden ist. 

Zwar hat sich der 49-Jährige zuletzt mit den Verantwortlichen seines ehemaligen Arbeitgebers getroffen, doch eine spezielle Ausstiegsklausel für den Verein vom Rheinknie gibt es nicht. Austria-Sportchef Franz Wohlfahrt stellte gegenüber der "Nordwestschweiz" klar: Die in der Schweiz beschriebene FC-Basel-Klausel, die Fink in seinem Vertrag haben soll, existiert nicht. Richtig ist aber, dass er eine Klausel hat und im Prinzip dorthin gehen kann, wo er hin will." Heisst so viel wie: freie Bahn für eine Rückkehr in den St. Jakob-Park!

Video: Meisterfeier 2010 mit Thorsten Fink.

Artikelfoto: Werner100359 (CC BY-SA-4.0)

Fussball, News, Verträge, News, News, Verletzungen, Pressemitteilungen, News, News, Gerüchte